Interview mit Kunstleben Berlin

Auf den Trümmern von Guernica

Auf den Trümmern von GUERNICA

Die monumentale Arbeit „G18“ des Berliner Künstlers Michael Dyne Mieth, deretwegen die Ausstellung „Guernica – Ikone des Friedens“ in der Hofburg Innsbruck bis zum vergangenen 10. Januar verlängert wurde, hat ein beachtliches Medienecho erfahren. Wer ist dieser Künstler, der sich erstmals in Tirol präsentiert hat? Ein Porträt von Britta Grigull. …

Artikel von Kunsthistorikerin Britta Grigull im Magazin stayinart

Interpretation des Berliner Künstlers MICHAEL DYNE MIETH von Picassos Guernica

Das zeitgenössische Werk G18, wird ab dem 06.12.2018 in den Ausstellungsräumlichkeiten der Innsbrucker Hofburg präsentiert. Auf Anfrage seitens der Veranstalter während der vergangenen Wochen, in denen das Ausstellungsprojekt in Innsbruck lief, entstanden. Es war ein begleitender gemeinsamer Prozess zwischen dem Künstler und dem Kunstmagazin MilionArt Kaleidoscope .

Innsbrucker Hofburg – Gedanken zu Picassos Guernica


500.000 Euro für Arbeit der ALS-Ambulanz an der Charité.


Neben Werken von Norbert Bisky und Markus Lüpertz, wurde auch ein Werk von Michael Dyne Mieth bei der ALS-Nacht versteigert.

Hier klicken, um zum Artikel zu gelangen


dyneart | Deutsche Welle Interview


Dyne erfindet eine neue Kunstrichtung

2011 erfand er eine Technik namens “Mit dem Auto über die Leinwand”, bei der farbdurchtränkte Reifen seines Kraftwagens genutzt werden, um Spuren auf einer Leinwand zu hinterlassen und diese zu einem späteren Zeitpunkt für die Weiterarbeit zu nutzen.

Berliner Woche – So vielfältig kann Kunst sein


Kunst fährt um die Welt

2014 gestaltete er für die Berliner Unternehmerin und Rennfahrerin Heidi Hetzer den Oldtimer “Hudo”, mit dem sie im Juli 2014 zu einer zweijährigen Weltrundfahrt aufgebrochen ist. Bereits zuvor hatte sich Michael Dyne Mieth intensiv mit Oldtimern und der Leidenschaft für Automobile künstlerisch auseinandergesetzt.

BZ Berlin – Sein Bild fuhr mit Heidi Hetzer um die Welt


Portrait-Malerei

Bei der Portrait-Malerei fokussiert sich Michael Dyne Mieth vor allem auf prominente Personen der Öffentlichkeit. So malte er beispielsweise den Ex-US-Präsidenten Barack Obama, dessen Schwester und Vater. Im April 2016 in Hannover ¸bergab seine Schwester Auma Obama ihm 2 handgemalte Portraits von Michael Dyne Mieth.

Kunst aus Berlin – Dyne Mieths Portrait hängt jetzt bei Obama


Dyne in Monaco - Charity-Auktion 2016

Kuratiert von der Space SBH Gallery in Monaco, stiftete er für die 4th Annual Charity Cocktail and Art Auction der Prince Albert II of Monaco und Stelios Philanthropic Foundation ein handgemaltes Portrait der Königsfamilie, welches in Monaco an diesem Abend versteigert wurde.

4th Annual Charity Ccocktail Art Auction – Painting Prince Albert


Engagement

Michael Dyne Mieth ist Ehrenmitglied und Förderer der Initiative JA! Zur Bildung e.V. und unterstützt soziale Projekte. So spendet er regelmäßig künstlerische Arbeiten für den Eagles Charity Golf Club, die für einen guten Zweck versteigert werden.


Ehrungen

2014 erhielt Michael Dyne Mieth im Rahmen einer internationalen Gruppenausstellung im Chinesischen Kulturzentrum Berlin aus den Händen von Klaas Ruitenbeek, Direktor des Museums für Asiatische Kunst, Berlin, den 1. Preis als bester Newcomer des Jahres.

Link